Menu
Asien / Malaysia

Malaysia Sehenswürdigkeiten

Updated November 10, 2022

Suchst du nach einem Reiseziel, wo du durch tropische Regenwälder wandern, an paradiesischen Stränden entspannen und in die asiatische Kultur eintauchen kannst? Dann ist Malaysia der perfekte Ort für dich! Denn das Land bietet eine bunte Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, Naturlandschaften und Kultur. Ich habe Malaysia in 23 Tagen alleine bereist und möchte dir in diesem Beitrag meine Tipps für die schönsten Malaysia Sehenswürdigkeiten verraten.

Übersicht Malaysia Sehenswürdigkeiten

  1. Kuala Lumpur
  2. Langkawi
  3. George Town, Penang
  4. Cameron Highlands
  5. Taman Negara Nationalpark

Kuala Lumpur

Petronas Twin Towers

Die Petronas Twin Towers gelten als die höchsten Zwillingstürme der Welt und sind das Wahrzeichen der malaysischen Hauptstadt, Kuala Lumpur. Stolze 451 Meter ragen die majestätischen Türme in die Höhe und sind auf 180 Meter Höhe mit einer Glasbrücke verbunden, die zugleich als Aussichtsplattform dient. Wer schwindelfrei ist, kann mit dem Fahrtstuhl sogar bis zum 86. Stockwerk hochfahren.

Der Bau der Petronas Twin Towers wurde 1996 fertiggestellt und seither zählen die Zwillingstürme zu den Top Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur und in ganz Malaysia.

Um das architektonische Meisterwerk von innen zu bestaunen, kannst du die Tickets für die Petronas Twin Towers einfach online erwerben und sparst damit wertvolle Zeit vor Ort.

Die Öffnungszeiten sind: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr.

KL Towers, Sehenswürdigkeit in Kuala Lumpur, Malaysia
KL Towers, Top Sehenswürdigkeit in Kuala Lumpur, Malaysia

Sin Sze Si Ya Tempel

Beeindruckende Moscheen, kunstvoll verzierte Hindutempel oder chinesische Tempel. Die unterschiedlichen Gebetsstätten zeugen die kulturelle Vielfalt von Malaysia und prägen nicht nur das Stadtbild von Kuala Lumpur, sondern stehen auch sinnbildlich für die heterogene malaysische Kultur. Vor allem Kuala Lumpur ist als „melting culture pot“ – Schmelztiegel der Kulturen – bekannt und gerade diese Vielschichtigkeit macht die Stadt so einzigartig und spannend.

Ein Tempel, der besonders sehenswert ist, ist der Sin Sze Si Ya Temple, der sich in Chinatown von Kuala Lumpur befindet. Es ist der älteste Taoistische Tempel der Stadt, der in 1864 erbaut wurde und in seiner ursprünglich Form geblieben ist.

Der Tempel befindet sich an der Straße Jalan Tun HS Lee inmitten von Chinatown und liegt nur 450 Meter entfernt von einer weiteren tollen Sehenswürdigkeit, dem Unabhängigkeitspalast Deteran Merdeka.

Sin Sze Si Ya Temple
Sin Sze Si Ya Temple
Sin Sze Si Ya Tempel, Sehenswürdigkeit in Kuala Lumpur
Chinesischer Tempel in Kuala Lumpur

Little India

Bunt verzierte Bögen entlang der Hauptstraße kennzeichnen das Stadtviertel von Little India und spätestens sobald man durch die Gassen läuft, werden alle Sinnesorgane aktiviert.

Der Geruch von indischem Essen steigt aus den Garküchen, glitzernde Saris strahlen aus den Schaufenstern und bunte Blumengirlanden schmücken die Straßen und Geschäfte. Da kommt teilweise wirklich das Gefühl auf, man sei mitten in Delhi unterwegs. Bis auf den Lärm. Denn in Delhi geht es ehrlicherweise deutlich lauter auf den Straßen zu.

Dennoch, in Little India kannst du einen wunderbaren Einblick in die indische Kultur bekommen und das multikulturelle Zusammenleben der Bewohner von Kuala Lumpur beobachten.

Little India in Kuala Lumpur
Little India, Kuala Lumpur
Little India Stadtviertel in Kuala Lumpur
Little India Hauptstraße

Der Einfluss der unterschiedlichen Kulturen findet sich ebenfalls in dem kulinarischen Angebot wieder. Von traditionellen malaysischen Gerichten wie „Nasi Lemak“ über das indische „Tossai Gee“ bis zum chinesischen Dessert „Tau Foo“. Kuala Lumpur ist ein wahres Schlaraffenland für asiatisches Essen.

Tipp: Wenn du die authentische Küche probieren möchtest, dann ist eine Food-Tour in Kuala Lumpur mit Einheimischen absolut empfehlenswert. Ich habe ebenfalls eine kulinarische Tour mit einer Einheimischen gemacht und es war unglaublich bereichernd. Nicht nur, weil sie mir die malaysische Essenkultur näher brachte, sondern auch ganz viel über die Lebensweise in Malaysia erzählt hatte.

Rooftop Bar Heli Lounge

Wenn du die großartige Stadt einmal von oben sehen möchtest, kann ich dir dir Rooftop Bar Heli Lounge sehr empfehlen. Die Bar liegt in nur 1,1 Kilometer von den Petronas Twin Towers entfernt und befindet sich in dem Menara KH Gebäude auf dem 34. Stockwerk.

Tagsüber wird die Fläche auf dem Dach tatsächlich als Helikopter Landeplatz genutzt, doch ab 17 Uhr wird die Bar geöffnet und lockt zahlreiche Gäste vor allem zum Sonnenuntergang an. Und weil die Bar eben so beliebt ist, muss man hier auch erstmal einen Drink bestellen bevor man auf die Dachterrasse hochgehen kann. Die Preise entsprechen dabei den westlichen Standards, doch oben angekommen, wird man mit einem faszinierenden 360° Blick belohnt.

Auch wenn es zur Sonnenuntergangszeit besonders voll wird, so lohnt sich ein Besuch besonders zu den frühen Abendstunden. Denn der Anblick, wenn das warme Licht der untergehenden Sonne die Stadt umhüllt und die Skyline durch die Beleuchtung zu glitzern beginnt, ist wirklich magisch.

Heli Lounge Bar in Kuala Lumpur
Heli Lounge Bar, Kuala Lumpur

Dataran Merdeka

Dataran Merdeka ist eine der bedeutendsten historischen Sehenswürdigkeiten von Malaysia. Übersetzt bedeutet Dataran = Kreuzung und Merdeka = Unabhängigkeit, wodurch der Name schon verrät, dass es sich hier um den Unabhängigkeitsplatz handelt. An diesem Platz hat Malaysia am 31. August 1957 ihre Unabhängigkeit von der britischen Besetzung deklariert und erstmalig die malaysische Flagge gehisst.

Rund um den Platz befinden sich schön angelegte Gärten, Wasserbrunnen und der Platz dient auch als Versammlungsort bei großen Events.

Dataran Merdeka, Sehenswürdigkeit in Kuala Lumpur
Dataran Merdeka, Sehenswürdigkeit in Kuala Lumpur
Dataran Merdeka, Unabhängigkeitspalast
Unabhängigkeitspalast

Unterkunft Tipp: Im schönen Viertel Bukit Bentang liegt die Unterkunft D’Majestic Place by Widebed. In dem modernen Hochhaus befinden sich mehrere Apartments, die sehr gut ausgestattet sind. Das Highlight ist der Infinity Pool auf dem Dach des Gebäudes mit einem grandiosem Ausblick auf die Skyline.

Langkawi

Tanjung Rhu Beach

Wenn du nach Malaysia reist, dann kann ich dir die Insel Langkawi sehr ans Herz legen. Die Insel ist in Malaysia vor allem für die Traumstrände und Lagunen bekannt und ein absolut atemberaubender Strand ist der Tanjung Rhu Beach.

Der Strand befindet sich im Norden von Langkawi und liegt abseits von dem Trubel in Cenang, wo sich die meisten Touristen tummeln. Entsprechend leer ist hier der Strand, zumindest habe ich bei meinem Besuch hier nur eine Hand voll Menschen gesichtet und hatte den Strand überwiegend für mich allein. Da kam schon fast ein wenig „Robinson Cruso“ Flair auf.

Um zu dem Tanjung Rhu Beach zu kommen, kannst du entweder einen Roller mieten oder ein Taxi nehmen (je nachdem wo deine Unterkunft sein wird).

Spazieren am Tanjung Rhu Beach auf Langkawi
Langkawi Strand

Tipp: Der Strand wird in zwei Bereiche unterteilt, einem öffentlichen und einem privaten Abschnitt, welcher sich vor dem Tanjung Rhu Resort befindet. Dieser Strand ist nur den Gästen des Resorts vorbehalten oder gegen einen Aufpreis. Wenn man allerdings noch weiterläuft, kommt hinter dem privaten Bereich noch ein einsamer, unberührter Strand, an dem man die Ruhe und Idylle pur genießen kann.

Tanjung Rhu Beach, Langkawi
Tanjung Rhu Beach, Langkawi

Mangrovenwald

Langkawi hat jedoch nicht nur wunderschöne Strände und Buchten zu bieten, sondern auch eine beeindruckende Naturlandschaft. Neben bewaldeten Bergen und Wasserfällen, findest du hier sogar den ältesten Mangrovenwald der Welt.

Bei einer Bootstour durch die Mangroven kannst du die einzigartige Flora und Fauna bestaunen und dich in der Natur so richtig treiben lassen. Für Fotografen werden sogar extra Touren angeboten.

Bootstour durch die Mangroven auf Langkawi
Mangroventour, Langkawi
Bootstour durch die Mangroven auf Langkawi
Mangrovenwald Langkawi

Tipp: Die Mangroventour mit Peter Höfinger ist ein absolutes Highlight, die ich wärmstens empfehlen kann. Da Peter seit über 20 Jahren auf Langkawi lebt und ein enormes Wissen über die Mangrovenwälder hat, bringt er den Gästen auf eine humorvolle Art viel Wissenswertes bei und nimmt sie mit auf eine einzigartiges Abenteuer.

Seven Wells Waterfall

Eine weitere tolle Sehenswürdigkeit auf Langkawi ist der Seven Wells Waterfall. Der Wanderweg zu dem Wasserfall ist zwar kurz, ist jedoch durch die steile Steigung ganz schön anstrengend. Bei der Hitze und hohen Luftfeuchtigkeit ging mir schon nach einigen Metern die Puste aus (auch wenn meine Fitness auf einem guten Level ist).

Es gibt insgesamt drei verschiedene Wasserfälle auf dem Weg zur Spitze, die sich auf unterschiedlichen Höhenebenen befinden. Ich bin direkt zu dem Seven Wells Waterfall gegangen, der am höchsten Punkt liegt und habe etwa eine halbe Stunde für den Aufstieg gebraucht. Der Abstieg ging dann deutlich flotter.

Die Anstrengung ist die Mühe aber alle Mal wert. Denn oben angekommen, wirst du mit einem natürlichen Infinity Pool und einem atemberaubenden Ausblick über Langkawi belohnt! Es ist nämlich nicht der Wasserfall, der besonders beeindruckend ist, sondern der natürliche Pool, in dem du dich nach dem anstrengenden Aufstieg abkühlen und einen grandiosen Ausblick über die Berge genießen kannst.

Seven Wells Waterfall Langkawi
Seven Wells Waterfall, Langkawi
Ausblick auf die Berglandschaften auf Langkawi
Berglandschaften, Langkawi

Unterkunft Tipp: Wenn du eine Unterkunft suchst, die nah am Flughafen und am Strand ist, dann kann ich dir The Smith House empfehlen. Die Entfernung zum Flughafen von Langkawi beträgt nur 1 Kilometer, so dass du sogar vom Flughafen aus laufen kannst.

George Town, Penang

Cool Vintage Läden, hippe Cafés, wunderschöne Tempel, Straßenkunst und historische Bauwerke. Mit all diesen Highlights trumpft George Town, die Hauptstadt auf der Insel Penang, auf. An jeder Ecke gibt es hier etwas zu erkunden und bei den zahlreichen Fotomotiven, bekommt man das Gefühl die gesamte Stadt sei eine Sehenswürdigkeit. Da ist es wenig verwunderlich, dass George Town 2008 zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

George Town, Penang
George Town, Penang

Vor allem die bunt bemalten Wände mit teils lustigen, teils nachdenklichen Motiven, haben George Town in der ganzen Welt berühmt und beliebt gemacht. Viele der Kunstwerke stammen von dem Künstler Ernst Zacharevic, dessen Arbeit auch in anderen Metropolen wie Barcelona, Lissabon oder Singapur bestaunt werden kann.

Neben der Straßenkunst, steht George Town vor allem für die Vielfalt an Religionen und Kulturen. Chinesische, indische und thailändische Migranten, die einst auf der Flucht nach einer neuen Bleibe waren, fanden ihre neue Heimat in George Town. Die Street of Harmony (Jalan Masjid Kapitan Keling), auf der sich ein Tempel, eine Moschee und eine Kirche befinden, steht als bezeichnendes Symbol für den Kulturen-Mix.

Ich empfehle dir etwa 2-3 Tage für George Town einzuplanen, damit du ausreichend Zeit hast durch die bunten Gassen zu schlendern, die alten chinesischen Geschäftshäuser zu bewundern, an Streetfood Ständen zu schlemmen und in den einzigartigen Flair dieser Stadt einzutauchen.

Chinesische Geschäftshäuser in George Town Penang
Chinesische Geschäftshäuser in George Town

Transfer Tipp: Um nach Penang zu kommen, hast du mehrere Optionen.

Option A: Von Kuala Lumpur aus mit dem Bus (Dauer ca. 5 Stunden) oder mit einem Inlandsflug (Dauer ca. 2 Std. 30 Min.)

Option B: Von Langkawi aus mit einem Inlandsflug (Dauer ca. 55 Min.) oder mit der Fähre (Dauer ca. 2 Std. 45 Min.

Unterkunft Tipp: Summer Tree Hotel Penang

Cameron Highlands

Saftiggrüne Teeplantagen und aufregende Wanderwege erwarten dich in dem Hochland von Malaysia, den Cameron Highlands. Auf einer Höhe von etwa 1500 Meter bekommst du Malaysia’s malerische Natur zu sehen, kannst ausgedehnte Wanderungen unternehmen und eine Tasse Tee mit Blick auf die wunderschöne Landschaft genießen.

Eine der beliebtesten Teeplantagen ist die BOH Teeplantage im Cameron Valley, die mit einer offenen Plattform, die über dem Berghand hängt, ein besonderes Highlight darstellt. Und weil das so ein schöner Platz ist, ist er leider auch sehr begehrt. Bei vielen Reiseveranstaltern gehört die BOH Teeplantage zum festen Programm, so dass hier täglich mehrere Reisebusse ankommen und man mit viel Andrang rechnen muss.

BOH Teeplantage in Cameron Highlands, Malaysia
BOH Teeplantage in Cameron Highlands

Ein Besuch in den Cameron Highlands lohnt sich vor allem auf dem Weg von oder nach Penang, da es direkte Busverbindungen von George Town nach Penang und vice versa gibt. Ich habe ebenfalls den Bus von George Town genommen, um zu den Cameron Highlands zu kommen. Die Tickets kannst du spontan am Busbahnhof in George Town kaufen.

Tipp: Für die Cameron Highlands solltest du auf jeden Fall ein paar wärmere Sachen im Gepäck haben, denn auf 1500 Meter Höhe merkt man schnell, dass man sich nicht mehr in der tropisch warmen Klimazone befindet. Ich empfehle dir eine leichte Regenjacke, einen Pullover, lange Hosen und bequeme Schuhe mitzunehmen.

Wanderung in den Cameron Highlands, Malaysia
Cameron Highlands Wanderung

Und einst solltest du noch wissen: Da die Cameron Highlands nun mal eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Malaysia sind, ist der Ort ein Touristenmagnet und entsprechend touristisch ist die Umgebung. Man findet hier hauptsächlich Hotelanlagen, Restaurants, Cafés und Shops, die für die Touristen ausgelegt sind.

Ein Besuch in den Cameron Highlands ist trotzdem lohnenswert, denn die Naturlandschaft ist wirklich spektakulär. Du solltest dich nur darauf einstellen, dass du nicht alleine in der idyllischen Umgebung schlendern wirst.

Unterkunft Tipp: Als Unterkunft für die Cameron Highlands kann ich das A Wan Alyasa Hotel empfehlen.

Taman Negara Nationalpark

Welcome to the Jungle. Das ist das erste Gefühl, das ich verspürt habe, als ich im Taman Negara Nationalpark angekommen bin. Taman Negara ist einer der ältesten Regenwälder der Welt und wo, wenn nicht hier, kann man so richtiges Dschungelflair erleben?

Der Nationalpark liegt in der Mitte der malaiischen Halbinsel und zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen in Malaysia. Kein Wunder, denn stolze 130 Millionen Jahre soll der Regenwald alt sein und da der Nationalpark gut erschlossen ist, lockt er vor allem Dschungel- und Naturliebhaber an. Dennoch gibt es hier nur eine sehr begrenzte Anzahl an Unterkünften, die sich in einem kleinen Ort mitten im Wald befinden und es sind nur ein paar Hundert Meter, bis man sich im dichten Grün des Dschungels befindet.

Zu den Hauptattraktionen im Taman Negara zählen Wanderungen, Bootstouren, Höhenbesichtigungen und River Rafting. Außerdem gibt es die Möglichkeit einen Einblick in das Leben der Ureinwohner von Tamana Negara zu bekommen, die abseits der Zivilisation im Orang Asli Dorf leben.

Taman Negara Nationalpark, Top Sehenswürdigkeit in Malaysia
Taman Negara, Sehenswürdigkeit Malaysia

Die Wanderwege sind gut ausgebaut und gerade die ersten paar Kilometer läuft man auf einem festen Holzweg. Doch nach einiger Zeit spürt man den Waldboden unter den Füßen samt Ästen und sonstigen Hindernissen. Daher solltest du auf jeden Fall feste Schuhe anziehen.

Es wird sehr empfohlen einen Guide zu buchen, der einen sicher durch die Wanderung führt und natürlich viel wissenswertes über die Tiere und Pflanzen vermittelt. Das kommt aber ganz darauf an, ob du dich eher in einer Gruppe wohl fühlst oder lieber individuell auf Erkundungstour gehst. Ich habe die Wanderungen am Tag auf eigene Faust gemacht und abends eine „Night Jungle Tour“ gebucht, die natürlich geführt war.

Für den Aufenthalt im Taman Negara empfehle ich dir mindestens 2-3 Tage einzuplanen.

Transfer Tipp: Um in den Taman Negara zu kommen, hast du mehrere Optionen. Um den Aufenthalt mit den anderen beliebten Reisezielen zu verbinden empfiehlt es sich entweder von Kuala Lumpur aus oder von Tanah Rata, Cameron Highlands den Bus zu nehmen.

Singapur

Wenn du schon eine Reise nach Malaysia planst, dann solltest du unbedingt auch ein paar Tage für Singapur einplanen. Der Stadtstaat liegt an der südlichen Spitze auf Malaysia’s Festland und ist ein absolutes Highlight.

Die kosmopolitische Stadt trumpft mit faszinierenden Sehenswürdigkeiten wie dem Gardens By The Bay, Marina Bay Sands, grün bewachsenen modernen Hochhäusern, Chinatown und den alten chinesischen Geschäftshäusern in Joo Chiat auf. Nur um ein paar Beispiele zu nennen.

Ich empfehle dir für Singapur mindestens 2-3 Tage einzuplanen.

Supertrees im Gardens by the Bay
Garden by the Bay, Singapur

*Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du etwas über diese buchst, bekomme ich eine anteilige Provision. Die Buchung für dich kostet jedoch keinen Cent mehr.

3 Kommentar

  • Oli
    September 27, 2022 at 8:57 pm

    Malaysia hat mich auch immer wieder begeistert mit dem tollen Essen und den liebenswerten Menschen. Falls du noch einmal in KL vorbeikommst, würde ich dir einen Tagesausflug nach Putrajaya empfehlen. Das ist eine kleine Retortenstadt, etwa eine Stunde südlich vom KL, in der sich die Regierung befindet. Ich finde dort zwei Dinge spannend: Zum einen gibt es dort ganz spannende islamisch geprägte Architektur. Zum anderen finde ich auch spannend, wie schlecht es offensichtlich klappt, einer Retortenstadt Leben einzuhauchen.

    Reply
    • Katharina
      September 27, 2022 at 9:12 pm

      Vielen Dank für den Tipp, Oli. Solche Geheimtipps sind mir immer die liebsten! ☺️

      Reply
  • Lisa
    Oktober 1, 2022 at 6:31 pm

    Was habe ich es in George Town genossen. Ursprünglich wollten wir gar nicht so lang dort sein und haben spontan unser mega Airbnb nochmal verlängern können. Wir haben uns sogar einen Roller gemietet und haben die Insel erkundet. Echt schön da und würde ich immer wieder empfehlen.

    Liebe Grüsse
    Lisa

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar