Menu
Asien / Nationalparks / Taiwan

Taiwan: Jungle Feeling im Taoyuan Nationalpark

Updated August 5, 2022

„In the jungle, the mighty jungle, the lion sleeps toniiiight…“, summte ich vor mich her, während meine Freundin und ich planlos durch den Taoyuan Nationalpark schlenderten. Doch wie sind wir dort überhaupt gelandet?

Die letzten Tage auf unserer Taiwan Rundreise wollten wir unbedingt in der Natur verbringen und so haben wir bei der Reiseplanung einfach einen Punkt auf der Karte gesucht, der mitten in einem Nationalpark lag.

Wir fanden eine tolle Unterkunft, die irgendwo abgelegen in den Bergen lag und haben diese direkt gebucht – ohne zu wissen, was es eigentlich in der Umgebung gibt.

WIE abgelegen die Unterkunft letztlich war, wurde uns dann aber erst richtig bewusst, als wir an der nächstgelegenen MRT Station angekommen sind.

Irgendwo im Nirgendwo hoch in den Bergen

befand sich unsere Unterkunft, doch wir hatten keine Ahnung wie man von Kaohsiung aus dort hinkommt. Als wir nach 1,5 Stunden Bahnfahrt an der Taoyuan Station angekommen sind, fragten wir die Angestellten wie man am besten nach Fuxing kommt. Doch an den irritierten Blicken merkten wir bereits, dass es keine gewöhnliche Strecke zu sein schien.

So freundlich wie die Taiwanesen aber nun mal sind, holten zwei Mitarbeiter direkt ihr Handy raus und versuchten uns irgendwelche Busverbindungen rauszusuchen. Diese schienen jedoch auch ziemlich kompliziert zu sein und wir hätten schon ein Taxi nehmen müssen, um zu der nächsten Busstation überhaupt erst zu kommen. Also marschierten wir erstmal ohne Plan aus der MRT Station und blickten um uns herum.

„Hmn, nicht gerade viel los hier.“

Doch dann, als ob es ein Zeichen war, stand ein Taxi an der Straße, direkt vor unserer Nase. Ohne lange zu überlegen, ergriffen wir die Chance und zeigten der Taxi Fahrerin die Adresse von unserer Unterkunft. Nach insgesamt einer Stunde Fahrt haben wir es dann tatsächlich geschafft und wurden mit einer überragenden Aussicht belohnt!

In Bali Inn, Unterkunft im Taoyuan Nationalpark in Taiwan
Taoyuan Ausblick auf die Berge

Sattgrüne Berglandschaften

ein See mittendrin und Palmen, die direkt vor den Pavillons unserer Unterkunft in die Höhe ragten. Genau das war der Ausblick, den wir uns so sehr gewünscht haben.

Nachdem wir super herzlich von einer taiwanesischen Angestellten empfangen wurden, mussten wir jedoch schnell feststellen, dass wir hier ohne Mandarin Kenntnisse komplett aufgeschmissen sind. Google Translator sei Dank haben wir uns aber halbwegs verständigen und sogar die Menü Karte übersetzen können.

Kurze Zeit später kam auch der Besitzer dazu und die beiden fragten uns neugierig, was wir für die nächsten paar Tage denn so geplant hätten.

„Öhm, ja…noch nichts“, gaben wir ehrlich zu.

Zack, da holte die Angestellte direkt einen Block hervor und fing an diverse Orte aufzuschreiben und uns zu erzählen, was wir alles in der Gegend machen könnten.

Okaaay! Ohne auch nur ein Wort verstanden zu haben, nickten und lächelten wir freundlich. Die einzigen Worte, die wir aufgeschnappt haben, waren irgendwas von einer Sky Bridge und einem Waterfall und dass uns dort jemand hinfahren würde.

„Hammer, das klingt doch gut“.

Highlights im Taoyuan Nationalpark

Sky Bridge und Xiao Wulai Waterfall

Am nächsten Tag wurden wir von einer Angehörigen der Mitarbeiterin abgeholt und hatten keine Ahnung wohin sie uns fahren würde. Als wir aus dem Auto ausgestiegen sind und einen Ticketschalter vor uns fanden, haben wir dann endlich begriffen, dass wir uns im Taoyuan Nationalpark befinden!

Ohne zu wissen wie wir denn von dort wieder zurückkommen würden, stürzten wir uns euphorisch hinein in das Dschungelabenteuer.

Wir liefen einfach den Schildern nach, um erstmal zu dem Skywalk zu kommen – eines der Highlights im Taoyuan Nationalpark. Obwohl der Skywalk an sich nicht besonders spektakulär war, war der Ausblick auf den darunter tosenden Xiao Wulai Waterfall die 50NTD (ca. 1,46€) auf jeden Fall wert.

Sky Bridge im Taoyuan Nationalpark

Rope Bridge

Ein weiteres Hightlight im Tayouan Nationalpark ist die Hängeseilbrücke, die mit 70 Meter Länge und 50 Meter über dem Boden zu den längsten Seilbrücken in Taiwan zählt. Bei dem Anblick auf den dichten Wald, der sich direkt vor und hinter uns befand, überkam uns das Gefühl mitten im Dschungel zu sein! Die Schilder, die vor Schlangen warnten und die schrillen Geräusche, die aus den Bäumen schallten, bestätigten unser Gefühl umso mehr.

Taoyuan Nationalpark, Taiwan

Ohne einen Plan zu haben, sind wird entlang irgendwelcher Pfade gelaufen und haben uns einfach von dem jungle feeling treiben lassen. Vorbei an kleinen Wasserfällen, plätschernden Flüssen und wackeligen Brücken – der Taoyuan Nationalpark fühlte sich an wie ein riesiger, aufregender Spielplatz mitten in der Natur!

Wasserfall im Taoyuan Nationalpark
Xiao Wulai, Taiwan

Und wie kommen wir nun zurück?

Als wir Stunden später den Weg aus dem Wald wieder herausgefunden haben, hatten wir immer noch keine Ahnung wie wir zurück zu unserer Unterkunft kommen sollten. Da wir keine lokale Sim Karte hatten und es weit und breit kein WLAN gab, liefen wir einfach entlang der hügeligen Straßen. Mitten durch irgendwelche abgelegenen und authentischen Dörfer, wo jedoch nicht gerade viele Menschen zu sehen waren.

Irgendwann kam dann eine Roller Fahrerin vorbei. Als sie uns planlos auf einer Bushaltestelle warten gesehen hat, hielt sie sofort an und versuchte mit uns zu kommunizieren.

Auf Mandarin, versteht sich.

Zu unserem Glück hat uns die Angestellte von der Unterkunft einen Zettel mit der Adresse und Telefonnummer mitgegeben, so dass wir den einfach vorzeigen konnten. Fast zeitgleich kam dann auch ein Auto vorbei, was die Roller Fahrerin natürlich angehalten hat. Sie erklärte dem älteren Pärchen irgendwas auf Mandarin und machte uns deutlich ins Auto zu steigen. Ohne jegliche Zweifel folgten wir ihrer Anweisung und bedankten uns bei ihr. (Wenigstens dafür reichten unsere Mandarin Kenntnisse aus).

Und wieder einmal, waren wir fasziniert von der bedingungslosen Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Menschen. Wie selbstverständlich wurden wir von dem Fahrer mitgenommen und direkt vor unserer Unterkunft abgesetzt.

Normalerweise überlegen wir uns immer vorher genau wie wir an ein Ziel hin- und zurückkommen und was wir dort machen möchten. Doch an diesem Tag war es gerade die Planlosigkeit und das Treibenlassen im Dschungel, was den Ausflug im wahrsten Sinne des Wortes so abenteuerlich machte!

Anreise Taoyuan Nationalpark

Von Kaohsiung aus kommend:

  • Ab der Central Park Station in Kaohsiung mit der red line (MRT) bis zur Zuoying Station fahren (das ist der große Hauptbahnhof, ab wo die Schnellzüge fahren)
  • Von dort aus den Schnellzug (HSR) Richtung Nangang nehmen und bis zur Banqio Station fahren (ca. 1.5 Stunden)
  • Ab da hatten wir direkt ein Taxi bis zu unserer Unterkunft in Fuxing genommen. Es gibt aber ab Banqio mehrere Bahnverbindungen, die bis zur Taoyuan Station fahren.

Von Taipei aus kommend gibt es direkte Verbindungsmöglichkeiten mit der Bahn oder mit dem Bus:

  • Bahn: Ab Taipei Main Station mit Taiwan Railway 801 oder 802 (ca. 35-40 Minuten) bis zur Taoyuan Station
  • Bus: Ab Yuanshan Station mit dem Bus 9023 bis zum Fuxing Bus Terminal (ca. 40-50 Minuten) oder ab Songshan Station mit dem Fuxing Shuttle 1177 bis zur Taoyuan Station

Wenn du jedenfalls Lust auf Ruhe und Natur hast und authentische Einblicke von dem Leben in taiwanesischen Dörfern bekommen möchtest, dann solltest du den Taoyuan Nationalpark bei der Reiseplanung unbedingt mit einplanen!

1 Kommentar

  • Jessi
    Oktober 22, 2019 at 9:13 am

    Awww das war soooo herrlich!
    … Einfach bei wildfremden Leuten mitfahren… Gute Idee oder doch ein bisschen reise-naiv? 😀 Hat ja gottseidank in diesem Falle sehr viel Spaß gebracht 🙂

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar