Menu
Madeira

Wandern auf Madeira – Die schönsten Wanderwege

Updated September 23, 2022

Hohe Berge, schroffe Klippen, eine saftig-grüne Vegetation und drumherum das azurblaue Meer vom wilden Atlantik. Madeira ist ein wahres Paradies für Natur- und Wanderliebhaber und zählt zu den beliebtesten Wanderzielen in Europa. Beim Wandern auf Madeira bekommst du atemberaubende Landschaften, zahlreiche Wasserfälle und spektakuläre Küstenabschnitte zu sehen.

Ob bei einer entspannten Wandertour entlang der Levadas oder bei dem „Master Aufstieg“ auf den höchsten Berg, Pico Ruivo, hier gibt es für Wander-Newbies wie für Profis viele aufregende Wanderwege zu erkunden.

In diesem Blog Beitrag will ich dir einige der schönsten Wanderungen auf Madeira aufzeigen, die du auf eigene Faust erkunden kannst.

Allgemeine Infos über Madeira

  • Madeira ist eine Autonomregion, die politisch zu Portugal gehört.
  • Die Insel liegt im Atlantischen Ozean zwischen Marokko und Portugal.
  • Die Zeitzone auf Madeira ist WEZ (Westlich Europäische Zeit), d.h. -1 Stunde Zeitunterschied zu Deutschland.
  • Madeira wird auch als die Blumen- oder Frühlingsinsel bezeichnet, da hier rund ums Jahr milde Temperaturen herrschen.
  • Die beste Jahreszeit zum Wandern auf Madeira ist etwa von April bis Anfang Herbst. Dann gibt es den geringsten Niederschlag und die Temperaturen steigen auf 21-26°C Grad. Madeira ist aber grundsätzlich ein Ganzjahresziel, so dass du hier auch im Winter wandern gehen kannst. Nur ist die Regenwahrscheinlichkeit in den Monaten November-März deutlich höher.

Die schönsten Wanderwege auf Madeira

  1. Rundwanderweg von Lombada da Ponta do Sol
  2. Beliebte Wanderung auf Madeira zu den 25 Fontes
  3. Wanderung zum größten Wasserfall (Risco) auf Madeira
  4. Die aufregendste Wanderung auf Madeira: Der Küstenpfad in São Jorge
  5. Wanderung von Pico do Arieiro zu Pico das Torres
  6. Miradouro de Véu da Noiva

1. Rundwanderweg von Lombada da Ponta do Sol

Die Wandertour rund um Lombada da Ponta do Sol ist eine relativ entspannte Tour, die sich bestens für den Start eignet. Bei dem ca. 8 km langen Rundwanderweg, bekommst du gleich Madeira’s grandiose Naturlandschaften zu sehen, kannst entlang der typischen Levadas schlendern und die Waden schon mal vorwärmen. (Levadas sind künstlich angelegte Kanäle, die zur Bewässerung der Bäume und Pflanzen dienen).

Doch, es gibt auch einige überraschende Highlights entlang der Route. So wirst du zum Beispiel einen vollkommen dunklen Tunnel passieren und musst durch einen kleinen Wasserfall durchlaufen, wodurch die Wanderung zum richtigen Abenteuer wird. Wir haben die Wandertour auf eigene Faust gemacht und individuell angepasst. (Es gibt aber natürlich viele ähnliche Wanderrouten rund um Ponta do Sol).

Tipp: Ein Poncho oder eine leichte Regenjacke sowie eine Taschenlampe sind auf dieser Tour auf jeden Fall nützliche Hilfsmittel und sehr empfehlenswert ;).

Der Wanderweg ist grundsätzlich für alle Skill-Level geeignet. Lediglich auf der Halbzeit der Strecke gibt es eine ziemlich steile Treppe zu überwinden, wo der Puls dann schon mal höher schlägt, aber das war auch die einzige anstrengende Stelle.

Startpunkt: Der Start- und Endpunkt unserer Tour war die kleine Kirche Igreja da Lombada da Ponta do Sol. Dort gibt es auch einige Parkplätze und Toiletten.

Aufenthaltsort: Funchal

Unterkunft Tipp: Pestana Village Garden Hotel.

2. Beliebte Wanderung auf Madeira zu den 25 Fontes

Die Wanderung zu den 25 Fontes gehört zu den beliebtesten Wanderrouten auf Madeira und wird in jedem Reiseführer empfohlen. Da ist es wenig überraschend, dass man hier auf zahlreiche Touristen entlang der gleichen Route trifft. Denn wie bei den meisten Hotspots, wartet auch hier am Ende eine besondere Sehenswürdigkeit: die 25 Quellen, die durch das dichte Grün der Pflanzen den Berg hinunterfließen. Der höchste Wasserfall sticht mit ca. 30 Meter Höhe deutlich hervor und mündet in einem natürlichen Wasserbecken.

Wandertour bei Nebel zu den 25 Fontes
Im Nebel gehüllte Berglandschaften auf dem Weg von Rabacal zu den 25 Fontes

Die Wandertour direkt zu den 25 Fontes ist von dem Parkplatz aus etwa 4,2 km lang. Man muss allerdings zunächst 1,8 Kilometer entlang einer Hauptstraße laufen, um überhaupt zu dem Startpunkt der Wanderroute zu kommen. Es gibt hier zwar auch einen Shuttle-Service, der vom Parkplatz aus bis zu dem Startpunkt Rabaçal Nature Spot Cafe fährt, allerdings haben wir 30 Minuten vergeblich auf das Shuttle gewartet. Und leider gibt es auch keinen Aushang mit einem offiziellen Fahrplan, an dem man sich wenigstens orientieren könnte. Ich rate dir besser gleich die Strecke zu laufen, zudem du schon auf dem Hinweg entlang der Straße tolle Aussichten zu sehen bekommst. Wenn du auf dem Rückweg zu geschafft bist und die Waden brennen, kannst du den Bus besser für die Rückfahrt nehmen. (Eine Strecke kostet 3 EUR).

Auf jeden Fall empfehle ich dir für diese Wanderung besser früh aufzustehen und loszupilgern. Denn gerade zur Mittagszeit sind hier viele Gruppen mit Tourguides unterwegs, was auf den schmalen Wegen teilweise eine echte Herausforderung darstellt. Zur einen Seite hat man den Berg, zur anderen die abfallende Klippe. Da ist der Aufsprung auf die Levadas manchmal die einzige Alternative, um andere Wanderer nicht anzurempeln.

Wir sind etwa gegen 10 Uhr gestartet und somit voll in den Strom reingelaufen.

25 Fontes, die bekanntesten Wasserfälle auf Madeira
25 Fontes – Eines der Top Sehenswürdigkeiten auf Madeira

Startpunkt: Rabaçal Nature Spot Cafe

Aufenthaltsort: Porto Moniz

Unterkunft Tipp: Aqua Natura Bay

Beliebte Wanderung zu den 25 Fontes auf Madeira
Dschungelflair bei den 25 Fontes auf Madeira

3. Wanderung zum größten Wasserfall (Risco) auf Madeira

Der Risco Wasserfall liegt in unmittelbarer Nähe von den 25 Fontes und ist einer der schönsten Sehenswürdigkeiten auf Madeira. Der Start- und Endpunkt der Wandertour ist der gleiche wie zu den 25 Fontes, nämlich das Rabaçal Nature Spot Cafe. Bereits nach wenigen Metern trennen sich die Wege bei einer Abzweigung, bei der es in die eine Richtung zu den 25 Fontes und in die andere Richtung zu dem Risco Wasserfall geht.

Bereits auf dem Weg zu dem Highlight war ich schon über die vielen kleinen Wasserfälle verblüfft, da ahnte ich aber noch nicht was uns am Ende des Ziels erwarten würde.

Das tosende Geräusch ließ von Weitem schon Großes erahnen. Doch erst als wir bei dem Wasserfall angekommen sind und uns inmitten einer Kulisse wie im Jurrasic Park befanden, wurde mir das Naturwunder so richtig bewusst.

Für mich persönlich zählt der Risco Wasserfall zu den größten Highlights beim Wandern auf Madeira und ich würde die Tour wirklich jedem empfehlen.

Risco Wasserfall Madeira
Risco Wasserfall – Der höchste Wasserfall auf Madeira

4. Die aufregendste Wanderung auf Madeira: Der Küstenpfad in São Jorge

Die Wanderung am Küstenpfad in São Jorge ist definitiv nichts für schwache Nerven. Zumindest nicht der Abschnitt, der auf einer schmalen wackeligen Brücke direkt entlang der Klippen führt. Die Küstenwanderung ist mit Abstand die aufregendste Tour, die wir gemacht haben, zählt jedoch zugleich zu den riskantesten Wanderwegen auf Madeira.

Die Route startet bei dem Parkplatz in der Nähe der Ruinas de São Jorge und ist etwa 5,1 km lang. Kurz nach dem steilen Abstieg zur Küste hinunter, bekommt man schon gleich das erste kleine Highlight zu sehen. Nämlich die Ruinenformationen, die auf dem steinigen Strand zwischen den Felsen stehen. Doch erst ab da wird die Wanderung so richtig spannend!

Küstenwanderung São Jorge
Traumhafte Küstenlandschaft in São Jorge, Madeira

Auf einem schmalen Pfad entlang der Küste führt der Wanderweg über die erste klapprige Holzbrücke bis zu dem Punkt, an dem es nicht mehr so einfach weitergeht. An dieser Stelle bricht der Pfad und die einzige Möglichkeit an das Ufer zu kommen, ist sich an den sandigen Felsen abzuseilen. Als Hilfestellung dienen hier zwei Seile, die bereits im Felsen befestigt sind. Da der Untergrund aber sehr sandig und instabil ist, solltest du hier extrem vorsichtig sein und dich langsam vorantasten.

Unten angekommen, steht schon gleich die nächste große Herausforderung bevor. Denn die schäbige Holzbrücke war zumindest zu dem Zeitpunkt wo wir da waren, auch noch an der Anfangsstelle zusammengebrochen. Somit war noch etwas mehr Action Einsatz erforderlich, um auf die Brücke, die zum Ziel des Wanderweges führt, aufzuspringen. Danach wird der Wanderweg jedoch wieder entspannter und es geht auf die Spitze und das Ende des Küstenpfades zu.

Das Gefühl nach so einem Abenteuer am Ziel angekommen zu sein und zwischen den tosenden Wellen zu stehen, ist einfach überwältigend. Da fühlt man sich erst so richtig lebendig!

Am Ziel des Küstenpfades in São Jorge
Ziel der Küstenwanderung in São Jorge auf Madeira

Wie gesagt, würde ich diese Küstenwanderung jedoch nur empfehlen, wenn du starke Nerven, eine gute Koordination hast und deinen Adrenalinpegel mal so richtig antreiben willst.

Startpunkt: Parkplatz beim Restaurante Calhau de São Jorge

Aufenthaltsort: Porto Moniz

5. Wanderung von Pico do Arieiro zu Pico das Torres

Der Wanderweg von Pico do Arieiro bis Pico Ruivo zählt zu den bekanntesten Routen auf Madeira und ist die Königsdisziplin aller Wanderungen. Stolze 1818 Meter misst der Pico Arieiro und ist damit seinem Nachbarberg, dem Picu Ruivo, nur knapp unterlegen, der mit 1862 Meter Höhe der höchste Berg auf Madeira ist.

Der gesamte Wanderweg bis zur Spitze am Pico Ruivo ist etwa 14 Kilometer lang und ist durch die teilweise sehr steilen Auf- und Abstiege sehr anstrengend. Da wir bereits an den Vortagen unsere Kondition ordentlich herausgefordert haben, haben wir uns dafür entschieden den Wanderweg nur bis zur Hälfte zu laufen. Und die Wanderung hatte es auch schon in sich. Der Pfad führt über zahlreiche Treppen, mitten durch den Nebel und durch einige Tunnel immer höher zum Gipfel hinauf. Doch das Gefühl über den Wolken zu laufen und auf die gigantischen Berge und Schluchten blicken zu können, ist einfach sensationell und alle Mühe wert!

Wanderung vom Pico Arieiro zum Pico Ruivo auf Madeira
Imposante Berglandschaften auf Madeira – Auf dem Wanderweg zum Pico das Torres
Aussicht vom Berg Pico Arieiro in Madeira
Grandioser Ausblick vom Pico do Arieiro, dem zweithöchsten Berg auf Madeira
Wanderung Pico Aireiro
Wanderweg von Pico do Arieiro zum Pico das Torres

Startpunkt: Cafeteria Pico Arieiro

Aufenthaltsort: Funchal

Tipp: Bevor du dich auf die anstrengende Wandertour machst, solltest du unbedingt das Wetter checken. Gerade in diesen Höhenlagen ist es oft sehr nebelig, so dass sich eine Wanderung manchmal nicht lohnt. Die beste Seite, um das Wetter auf Madeira zu checken ist: Net Madeira.

6. Miradouro de Véu da Noiva

Bei dem Miradouro de Véu da Noiva handelt es sich zwar um keine Wandertour, es ist allerdings einer der schönsten Aussichtspunkte auf Madeira, den ich hier unbedingt erwähnen möchte.

Der Spot befindet sich entlang der Hauptstraße VE2 und es gibt direkt in der Nähe einen Parkplatz, der praktisch unmittelbar vor der Aussichtsplattform ist. Von hier aus hast du einen traumhaften Panoramablick über die Küste von Madeira und einen Wasserfall, der vom Berg direkt ins Meer strömt.

Der Aussichtspunkt liegt auf dem Weg zwischen Porto Moniz und São Vicente in der Nähe von Seixal. Wenn du ohnehin auf dieser Route unterwegs bist, dann solltest du hier unbedingt einen kurzen Stop einlegen.

Aussicht auf die Küste von Madeira
Miradouro Véu da Noiva – Aussichtspunkt auf Madeira
Miradouro Véu da Noiva, Aussichtspunkt auf Madeira
Hawaii Kulisse auf Madeira

Noch mehr Tipps für Sehenswürdigkeiten auf Madeira und spannende Tagesausflüge (unter anderem auch an die Ost- und Südküste), verrät dir Madame Fernweh.


Auch wenn das Wandern auf Madeira der Zweck deiner Reise ist, solltest du zumindest einen Tag für Funchal einplanen. In meinem Beitrag über Funchal Tipps findest du die Top Sehenswürdigkeiten, die du in Madeira’s Hauptstadt erkunden kannst. Außerdem verrate ich dir ein paar Tipps für Cafés und Restaurants und wie du in der Stadt am besten von A nach B kommen kannst.

5 Kommentar

  • […] Thema Wandern auf Madeira kennt sich Base & Travel bestens aus. Ihr findet dort einige sehr schöne […]

    Reply
  • Travelsanne
    April 11, 2022 at 1:06 pm

    Was für eine atemberaubend schöne Insel! Madeira steht schon so lange auf meiner Wunschliste. Und jetzt habe ich gleich noch tolle Wandertipps. Tausend Dank dir!
    Liebe Grüße,
    Sanne

    Reply
  • Michael Bussmann
    April 11, 2022 at 1:10 pm

    Liebe Katharina, die Azoren kennen wir in- und auswendig, aber nach Madeira haben wir es noch nie geschafft, obwohl die Insel schon so lange auf unserer Liste steht. Superspannend, was für unterschiedliche Landschaften die Insel doch zu bieten hat. Danke für die Inspiration und viele Grüße von Gabi und Michael, die sich derzeit in Brasilien rumtreiben

    Reply
  • Katharina
    April 11, 2022 at 2:16 pm

    Vielen Dank, Michael und liebe Grüße nach Brasilien. Das hört sich auf jeden Fall sehr aufregend an! Und dann weiß ich jetzt auch wo ich gute Tipps für die Azoren finde 😉

    Reply
  • Lena Mrowka
    April 11, 2022 at 2:39 pm

    Hallo Katharina,

    Danke für diesen wunderschönen Bericht! Madeira sieht einfach atemberaubend aus und die Wanderung von Pico do Arieiro zu Pico das Torres sieht einfach unglaublich aus. Was für tolle Ausblicke man von dem Pico Ruivo aus haben muss…. Wow!

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar